Startseite

Sonderprogramm der Landesregierung für „Hilfen im Städtebau zur Integration von Flüchtlingen“ vorgestellt.

Kurztext:

Arnsberg. Um die Städte und Gemeinden bei der Integration von Flüchtlingen zusätzlich zu unterstützen, stellt das Land NRW im kommenden Jahr weitere 72 Mio. Euro Städtebaufördermittel zur Verfügung.

Datum:
Montag, 7. März 2016

Mit diesen Mitteln können auch Einrichtungen für Begegnung, Bildung und Kultur gefördert werden. „Wir begrüßen diese zusätzlichen Mittel sehr.“ so Hans Walter Schneider, Vorsitzender der SPD-Regionalratsfraktion aus dem Hochsauerlandkreis, der aus der aktuellen Sitzung der Strukturkommission berichtet, in der das Programm und die geförderten Maßnahmen vorgestellt wurden.
Im Hochsauerlandkreis wurden Maßnahmen mit einer Gesamtsumme von über 2 Mio. Euro beantragt. Dies sind in Sundern ein Kultur-, Bildungs- und Begegnungszentrum, in Meschede ein Kleinspielfeld an der Mariengrundschule und in Arnsberg ein multifunktionales und interkulturelles Engagementzentrum im Stadtteil Hüsten. „Wir halten diese Maßnahmen für sinnvoll und setzen uns im Regionalrat für die landesseitige Förderung ein.“ so Schneider abschließend.